logo
logo

‚Kinder der Nacht‘ – Schauspiel

‚Kinder der Nacht‘ – Schauspiel- und Bewegungstheater um das Leben, die Liebe und den Tod

Franzi, ein pubertierendes Mädchen, und Anna, eine Frau mittleren Alters, teilen sich ein Zimmer. Beide sind an Krebs erkrankt, und haben wenige Chancen zu überleben. Davon wissen sie aber nichts, denn die Ärzte und Schwestern setzen auf weitere Tests, halten es für besser, die Patientinnen vorerst im Ungewissen zu lassen.

Die Angehörigen sind zerstritten – soll man nun dem Rat der Ärztin folgen und die Kranken ‚belügen‘? Annas Mann, von ihr liebevoll ‚Güntherchen‘ genannt, findet das ganz richtig, schließlich darf man ihr doch nicht die Hoffnung nehmen, während Tochter Elke das kaum übers Herz bringt und die zickige Tante Helga mit alldem nichts zu tun haben möchte: „Macht doch was Ihr wollt“.

Franzi verliebt sich in Andreas, träumt von einer gemeinsamen Zukunft, und fängt mit ihm eine Affaire an. Doch der hat schon eine Freundin, ist hin- und hergerissen zwischen Mitleid, Schuldgefühlen und echter Liebe… Am Ende sind Franzi und Anna allein, konfrontiert mit der unumgänglichen Wahrheit, die sie sowohl erschüttert, als auch tief verbindet: Ob zweiundvierzig oder sechzehn – im Tode sind sie gleich, sind beide ‚Kinder der Nacht‘.

Ein Theaterprojekt mit 12 Schüler/innen der Krankenpflegeschule im Diakoniewerk Ruhr Witten, inspiriert durch das Stück ‚Du mußt damit leben‘ von ‚Het Werkteater Amsterdam‘. Die Texte enstanden auf der Basis von Improvisationen, bei denen die Spieler/innen ihre eigenen Erfahrungen in der Krankenpflege und im Umgang mit dem Leben und dem Tod einbrachten.

 

Regie, Dramaturgie und Stückentwicklung: Lutz Pickardt

Texte: Lutz Pickardt und Darsteller/innen

Organisation: Diakoniewerk Ruhr

hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.