logo
logo

Fortbildung: Transkulturelle Theaterarbeit in Berlin

Eventdetails

  • Von: 25. September 2015
  • Bis: 10. April 2016
  • ab: 18:00 Uhr
  • bis: 15:00 Uhr

Adresse

  • Berlin

9 einzeln buchbare Module und vier Vorträge von März 2017 bis Februar 2018

Übersicht zum Download (1.2 MB)
Komplette Broschüre zum Download (5.6 MB)

Mit Nurkan Erpulat (Maxim Gorki Theater Berlin)

Royston Maldoom (bekannt durch den Film „rhythm is it“, Berlin)

Katharina Oberlik (She She Pop und Hajusom, Hamburg)

Prof. David Becker (Siegmund Freud Universität Berlin)

Sanem Kleff (Schule ohne Rassismus, Berlin)

Indre Bogdan  & Lutz Pickardt (Leitung)

… und vielen anderen.

Die Fortbildung

Auf der Basis einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Eigenen und dem Fremden und dem, was „Heimat“ für den Einzelnen bedeutet, soll diese Weiterbildung bereits praktizierende Theaterpädagogen*innen und Theatermacher*innen dazu befähigen, mit Menschen zu arbeiten, die verschiedene kulturelle Hintergründe mitbringen.

In 8 Workshops werden kulturtheoretische Ansätze beleuchtet, Begriffe aus der Integrationsdebatte erläutert und diskutiert, typische Zielgruppen und Themenfelder wie Chancen und Konfliktlinien in der transkulturellen theaterpädagogischen Arbeit aufgeschlüsselt, sowie interessante Methoden (pädagogisch, künstlerisch) für die Arbeit erprobt und vermittelt.

Der Verein interkulturell Aktiv e.V. mit Sitz im Berliner Wedding als AZAV und BuT zertifizierter Bildungsträger ist regionalwie auch überregional, in enger Verbindungmit Theater28 in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung tätig und kooperiert mit verschiedenen Einrichtungen. Seit 2010 sind die Theatergruppen, Film- AGs, Workshops und Aus- und Weiterbildungen von Interkulturell- Aktiv e.V. ein fester Bestandteil des kulturellen Berliner Lebens.

Module

  • Das Eigene und das Fremde/Heimat?! Eine Positionsbestimmung (Lutz Pickardt und Sanem Kleff)  24.-26. März
  • Denken, Fühlen und Handeln im trans-kulturellen Kontext (Anne Löhr) 07.-09. April
  • Postmigrantisches Theater (Nurkan Erpulat und Friedhelm Roth-Lange) 05.-07. Mai
  • Flucht und Vertreibung, Theater mit Geflüchteten I (Lutz Pickardt und Prof. David Becker) 16.-18. Juni
  • Ankommen, Neu anfangen, Theater mit Geflüchteten II (Katharina Oberlik und Amnesty International) 08.-10. September
  • Sprachanimation und Theaterpädagogik (Antje Klambt) 20.-22. Oktober
  • Von Begegnungen und Vergegnungen (Deniz Kayak-Atas) 24.-26. November
  • Community Dance (Royston Maldoom) 15.-17. Dezember
  • Abschlussseminar – Fazit und Übergang (Lutz Pickardt und Indre Bogdan) 19.-21. Januar 2018

Vorträge von Michaeöa Streibelt, Amnesty International, Prof. Davis Becker, Sanem Kleff etc.

Modul-Zeiten
Freitag : 18.00 – 21.00 Uhr
Samstag : 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag : 10.00 – 15.00 Uhr

Leitung der Weiterbildung 
Lutz Pickardt, freiberuflicher Regisseur und Theaterpädagoge (BuT), 1. Vorsitzender im „Bundesverband Theaterpädagogik e.V.“ und 
Indre Bogdan, angestellt bei Interkulturell-Aktiv e.V. und freiberufliche Theaterpädagogin (B.A. of Arts)

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Theaterpädagog/nne/n und Theatermache/innen die in der inter bzw.transkulturellen Theaterarbeit mit multiethnischen Gruppen oder im Rahmen eines internationalen Austausches tätig sind oder es sein möchten.

Rahmenbedingungen
Die Fortbildung umfasst 9 Wochenenden und 6 Vorträge.

Kosten
1. Gesamte Fortbildung, 9 Workshops + 6 Vorträge: 1800,- €
2. Einzelnes Seminar inkl.Vortrag: 230,- €

 

Bildungsschecks und Bildungsprämien werden akzeptiert. Vorrang haben Teilnehmer*innen, die die gesamte Fortbildung belegen. Sollten in einigen Modulen Plätze frei bleiben, können dieses auch einzeln belegt werden. Bite setzen sic sich mit interkulturell aktiv in Verbindung.

Anmeldung/weitere Informationen: info@interkulturellaktiv.de
Telefon 030 239 483 17
im Internet: www.interkulturellaktiv.de